Kanzlei Rohpeter - Medizin im Recht

GKV-Versorgungsstrukturgesetz am 01.01.2012 in Kraft getreten

Das GKV-Versorgungsstrukturgesetz hat sich vorgenommen, dem Arztmangel und Versorgungsdefiziten entgegen zu wirken. Dafür soll die Bedarfsplanung bis zum 01.01.2013 reformiert werden. Das Nachbesetzungsverfahren der Vertragsärzte ist weiter eingeschränkt und um Auswahlkriterien erweitert worden. Der Kompetenzzuwachs bei den Zulassungsausschüssen wird zu mehr Bürokratismus führen.

Der Vorrang "Beratung vor Regress" ist im Bereich der Arzneimittelrichtgrößenprüfungen konsequent umgesetzt worden, was für viele Ärzte Erleichterungen bringen dürfte, die bislang ohne echte Auswirkungen in Sorge um den Regress lebten.

Die Zusammenarbeit von niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern wurde nach der Entscheidung des BSG vom 23.03.2011 erleichtert: Zukünftig sind ambulante Operationen im Krankenhaus mit Honorarärzten (wieder) möglich.

      

XING
Kontakt
Drucken
Die Medizinrechtskanzlei.